Aktuelles

+++ Wohin soll die Reise gehen?+++

Herzliche Einladung zum Video-Mitmach-Projekt 2020

Liebe Bläserinnen und Bläser,

liebe Chorleiterinnen und Chorleiter,

wir möchten Euch herzlich zum Video-Mitmach-Projekt »Wohin soll die Reise gehen?« einladen.

Nachdem wir alle im November wieder auf die gemeinsamen Proben und Übungsabende verzichten müssen, haben wir uns dieses Video-Mitmach-Projekt ausgedacht, an der alle Bläserinnen und Bläser aus lippischen Posaunenchören teilnehmen können. Eingeladen sind sowohl Anfängerinnen und Anfänger als auch fortgeschrittene Bläserinnen und Bläser.

Wir möchten Euch herzlich dazu einladen, das Stück »Die Reise« des Komponisten Jens Uhlenhoff zu üben und Euch dann beim Einspielen Eurer Stimme zu filmen. Das Stück ist im Bläserheft »LIPpen-Klänge« abgedruckt. Da dieses Heft durch die Verschiebung des Landesposauenfestes noch nicht in allen Posaunenchören vorhanden ist, werden alle Noten (Anfängerstimmen und Posaunenchorstimmen) dazu auch in einer gesicherten Cloud zum Herunterladen zur Verfügung gestellt. Ebenso gibt es dort auch eine Play-Along-Audiodatei zum Herunterladen, mit deren Hilfe dann die eigene Stimme per Video eingespielt werden kann. Damit das eigene Video gut funktioniert, geben wir allen Teilnehmenden außerdem eine kurze (bild)technische Anleitung mit hilfreichen Tipps und Tricks.

Da das Stück von Jens Uhlenhoff den schönen Titel »Die Reise« trägt, kann sich jede und jeder überlegen, wohin für sie und ihn die (nächste) Reise gehen soll.

Dann überlegt Ihr Euch, was Ihr auf dieser Reise anziehen möchtet und kleidet Euch für das Video dementsprechend. So erleben wir gemeinsam die unterschiedlichsten Ziele: ans Meer zum Baden und Segeln, in die Berge zum Wandern und Klettern, oder einfach nur in der Sonne liegen…

Das so entstandene eigene Video kann dann auch in eine Cloud hochgeladen werden und wird dann ein Teil der großen gemeinsamen Endfassung des lippischen Posaunenchor-Videos »Wohin soll die Reise gehen?«.

Da mit diesem Projekt viele rechtliche Fragen und Sachverhalte verbunden sind, benötigen wir von allen, die an dem Projekt mitmachen möchten, eine vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung. Auf der beiliegenden Ausschreibung ist das Projekt noch einmal ausführlich beschrieben und alle rechtlich zu bedenkenden Sachverhalte erläutert. Die Ausschreibung gibt es auch als ausfüllbares Formular auf unserer Internetseite zum Herunterladen. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Ohne eine Anmeldung ist eine Teilnahme leider nicht möglich, da wir zu den rechtlichen Sachverhalten eine ausdrückliche Einwilligung von allen Teilnehmenden benötigen. Hier bitten wir bereits jetzt um die Beachtung und Euer Verständnis.

Nun möchten wir dem Komponisten Jens Uhlenhoff schon jetzt unseren ganz herzlichen Dank aussprechen, dass er es uns ermöglicht, dieses Video-Mitmach-Projekt mit seinem Stück durchführen zu dürfen und dafür auch die Noten zur Verfügung zu stellen.

Habt Ihr Lust bekommen, auch wenn Ihr im Posaunenchor gerade nicht proben könnt, Euch mit vielen lippischen Bläserinnen und Bläsern auf diese gemeinsame musikalische Reise zu begeben?

Wenn ja, dann freuen wir uns auf viele Anmeldungen und Videos von Euch.

Und hier könnt Ihr Euch anmelden! Gute Reise!

+++ Update 6. November 2020 +++

Mit der Novellierung der Coronaschutzverordnung vom 5. November 2020 des Landes NRW ergeben sich für die kirchenmusikalischen Arbeitsbereiche auch Änderungen im Bereich des Unterrichtes und der C-Ausbildung. Dazu geben wir folgende Empfehlungen:

Unterricht und Ausbildung von Jungbläser*innen: Die Ausbildung und der Unterricht von Jungbläser*innen in den Posaunenchören der Lippischen Landeskirche ist wieder möglich. Wir empfehlen dringend den Unterricht ausschließlich als Einzelunterricht durchzuführen.

Alle Unterrichtstätigkeiten sind unter der Berücksichtigung aller Abstands- und Hygieneregeln durchzuführen, wie sie in den »Leitlinien zur kirchenmusikalischen Präsenzarbeit« der Lippischen Landeskirche benannt sind. Für Bläser*innen besteht eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bis zum Sitzplatz.

Chorproben (Posaunenchöre und Kirchenchöre) und jedwede Form von Konzerten sind weiterhin nicht gestattet.

Der Verzicht auf die rechtlich erlaubte Möglichkeit, Unterricht auch in Gruppen durchführen zu können, geschieht im Sinne einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, damit die Kontakte so gering wie möglich gehalten werden und so einen Beitrag zur Besserung der pandemischen Lage zu leisten.

+++ Update 2. November 2020 +++

Liebe Bläserinnen und Bläser,

liebe Chorleiterinnen und Chorleiter,

wir möchten Euch allen sehr herzlich dafür danken, dass Ihr nach der Sommerpause in vielen Posaunenchören Eure Aktivitäten wieder aufgenommen und Ideen und Konzepte überlegt und umgesetzt habt, wie unter diesen sehr schwierigen Bedingungen vor Ort geprobt, in Gottesdiensten musiziert und der Unterricht für Anfänger*innen durchgeführt werden konnte. Dieser Einsatz ist für die Gemeinschaft in unseren Posaunenchören wichtig und gleichzeitig haben wir damit ein Zeichen der Zuversicht und Hoffnung nach außen gegeben.

Nun hat sich die Lage der Corona-Pandemie leider wieder in eine Richtung verändert, in der wir als Posaunenchöre neu reagieren müssen. Die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW (gültig ab 2. November 2020) benennt folgende Regelungen:

  •  Alle Choraktivitäten müssen vorläufig bis zum 30. November 2020 ruhen.

  •  Weder Proben, jeglicher Unterricht für Jungbläser*innen noch Konzerte, ob solistisch oder im Ensemble, sind gestattet.

Das ist in einer Zeit, die eigentlich intensiv für die Vorbereitung der Gottesdienste und Abendmusiken am Ende des Kirchenjahres, im Advent und zu Weihnachten genutzt wird, eine schwere, aber richtige Entscheidung.

Der Empfehlung von Seiten der Politik, auf möglichst viele soziale Kontakte zu verzichten, um die Zahlen nicht weiter zu erhöhen, schließen wir uns damit an.

Die musikalische Begleitung von Gottesdiensten ist ausschließlich mit Solisten oder solistisch besetzten Ensembles (max. 4 Personen) unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln erlaubt. Eine kurze Anspielprobe darf nur direkt vor dem Gottesdienst stattfinden.

Hinsichtlich der kommenden Draußen-Einsätze (Volkstrauertag, Ewigkeitssonntag, Advent) müssen wir abwarten, wie die Vorgaben seitens der Behörden sein werden. Hier sind wir im ständigen Austausch und informieren Euch, sobald wir Näheres wissen.

Darüber hinaus gilt, dass sich alle Posaunenchöre in allen Dingen mit den Kirchenvorständen abstimmen und ggf. mit den Ordnungsämtern in Verbindung setzen.

Wir hoffen, dass wir möglichst bald wieder miteinander mit unseren Instrumenten zur Freude der Menschen und zum Lobe Gottes musizieren können.

Hier findet Ihr diese Information im Wortlaut auch noch einmal als PDF-Dokument.

Herzliche Grüße und bleibt trotz allem fröhlich und gesund!