Startseite

Herzlich Willkommen!

Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen rund um die Posaunenchorarbeit in der Lippischen Landeskirche.

+++ „Wohin soll die Reise gehen?“ +++

Herzliche Einladung zum Video-Mitmach-Projekt 2020!

Seid Ihr bei der Reise dabei?

Dann klickt hier und steigt in das Abenteuer ein!

Ausführliche Informationen findet Ihr unter „Aktuelles“.

Gute Reise!


+++ Update 19. November 2020 +++

Open-Air-Einsätze am Ewigkeitssonntag und Advent 2020

Ausnahmeregelung für Einsätze der Posaunenchöre am Ewigkeitssonntag (22. November 2020) in der Lippischen Landeskirche

Die Einsätze der Posaunenchöre am Ewigkeitssonntag (22. November 2020) in Verbindung mit einer Andacht / einem Gottesdienst auf den Friedhöfen stehen aus Sicht der Lippischen Landeskirche im Kontext des gottesdienstlichen Handelns und sind mit der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW und den Schutzkonzepten für Gottesdienste in der Lippischen Landeskirche vereinbar.

Als Ausnahme für den Open-Air-Einsatz von Posaunenchören am Ewigkeitssonntag 2020

geben wir folgende Empfehlungen mit der dringenden Bitte um Beachtung und Einhaltung:

  • Bei Open-Air-Einsätzen der Posaunenchöre am Ewigkeitssonntag 2020 (20.11.2020) dürfen nur max. 8 Bläser*innen mitwirken, so dass jede Stimme doppelt besetzt ist.
  • Die musikalische Begleitung von Gottesdiensten im Innenraum ist weiterhin nur mit Solisten oder solistisch besetzten Ensembles (max. 4 Personen) erlaubt.
  • Eine kurze Anspielprobe sowohl bei Open-Air-Einsätzen als auch bei Gottesdiensten im Innenraum ist nur direkt vor der Andacht bzw. vor dem Gottesdienst zulässig.
  • Für alle Einsätze der Posaunenchöre gelten die Abstands- und Hygieneregeln, wie sie in den »Leitlinien zur kirchenmusikalischen Präsenzarbeit« der Lippischen Landeskirche formuliert sind: Abstand von 3m zu allen Seiten zwischen den Bläser*innen, Abstand zwischen Bläser*innen und Gemeinde/Zuhörer*innen von 4m

Empfehlung für die Planung des Kurrende-Musizierens im Advent:

  • Für Planungen zum Kurrende-Musizieren von Posaunenchören im Advent möchten wir dringend darum bitten, mit dem jeweils zuständigen Ordnungsamt vor Ort Kontakt aufzunehmen, um dort die Einzelgenehmigung für diese Einsätze zu klären.

HIER gibt es den Text auch noch einmal als PDF-Dokument zum Nachlesen.

Bei Rückfragen meldet Euch gerne bei LPW Christian Kornmaul per Mail.


+++ Update 6. November 2020 +++

Mit der Novellierung der Coronaschutzverordnung vom 5. November 2020 des Landes NRW ergeben sich für die kirchenmusikalischen Arbeitsbereiche auch Änderungen im Bereich des Unterrichtes und der C-Ausbildung. Dazu geben wir folgende Empfehlungen:

Unterricht und Ausbildung von Jungbläser*innen: Die Ausbildung und der Unterricht von Jungbläser*innen in den Posaunenchören der Lippischen Landeskirche ist wieder möglich. Wir empfehlen dringend den Unterricht ausschließlich als Einzelunterricht durchzuführen.

Alle Unterrichtstätigkeiten sind unter der Berücksichtigung aller Abstands- und Hygieneregeln durchzuführen, wie sie in den »Leitlinien zur kirchenmusikalischen Präsenzarbeit« der Lippischen Landeskirche benannt sind. Für Bläser*innen besteht eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bis zum Sitzplatz.

Chorproben (Posaunenchöre und Kirchenchöre) und jedwede Form von Konzerten sind weiterhin nicht gestattet.

Der Verzicht auf die rechtlich erlaubte Möglichkeit, Unterricht auch in Gruppen durchführen zu können, geschieht im Sinne einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, damit die Kontakte so gering wie möglich gehalten werden und so einen Beitrag zur Besserung der pandemischen Lage zu leisten.


+++ Update 2. November 2020 +++

Liebe Bläserinnen und Bläser,

liebe Chorleiterinnen und Chorleiter,

wir möchten Euch allen sehr herzlich dafür danken, dass Ihr nach der Sommerpause in vielen Posaunenchören Eure Aktivitäten wieder aufgenommen und Ideen und Konzepte überlegt und umgesetzt habt, wie unter diesen sehr schwierigen Bedingungen vor Ort geprobt, in Gottesdiensten musiziert und der Unterricht für Anfänger*innen durchgeführt werden konnte. Dieser Einsatz ist für die Gemeinschaft in unseren Posaunenchören wichtig und gleichzeitig haben wir damit ein Zeichen der Zuversicht und Hoffnung nach außen gegeben.

Nun hat sich die Lage der Corona-Pandemie leider wieder in eine Richtung verändert, in der wir als Posaunenchöre neu reagieren müssen. Die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW (gültig ab 2. November 2020) benennt folgende Regelungen:

  • Alle Choraktivitäten müssen vorläufig bis zum 30. November 2020 ruhen.

  •  Weder Proben, jeglicher Unterricht für Jungbläser*innen noch Konzerte, ob solistisch oder im Ensemble, sind gestattet.

 Das ist in einer Zeit, die eigentlich intensiv für die Vorbereitung der Gottesdienste und Abendmusiken am Ende des Kirchenjahres, im Advent und zu Weihnachten genutzt wird, eine schwere, aber richtige Entscheidung.

Der Empfehlung von Seiten der Politik, auf möglichst viele soziale Kontakte zu verzichten, um die Zahlen nicht weiter zu erhöhen, schließen wir uns damit an.

Die musikalische Begleitung von Gottesdiensten ist ausschließlich mit Solisten oder solistisch besetzten Ensembles (max. 4 Personen) unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln erlaubt. Eine kurze Anspielprobe darf nur direkt vor dem Gottesdienst stattfinden.

Hinsichtlich der kommenden Draußen-Einsätze (Volkstrauertag, Ewigkeitssonntag, Advent) müssen wir abwarten, wie die Vorgaben seitens der Behörden sein werden. Hier sind wir im ständigen Austausch und informieren Euch, sobald wir Näheres wissen.

Darüber hinaus gilt, dass sich alle Posaunenchöre in allen Dingen mit den Kirchenvorständen abstimmen und ggf. mit den Ordnungsämtern in Verbindung setzen.

Wir hoffen, dass wir möglichst bald wieder miteinander mit unseren Instrumenten zur Freude der Menschen und zum Lobe Gottes musizieren können.

Hier findet Ihr diese Information im Wortlaut auch noch einmal als PDF-Dokument.

Herzliche Grüße und bleibt trotz allem fröhlich und gesund!